Wer bin ich?

Eine abschließende Antwort auf diese Frage kann ich nicht geben – weder hier, noch im realen Leben. Aber genau das gefällt mir sehr gut.

About_me_pixeledIm Moment bin ich ein 28-jähriger Student im Master, lebe in Hamburg und würde mich als

  • politischen Menschen,
  • Musikliebhaber,
  • mit dem Wunsch, ökologisch verträglich zu leben

beschreiben.
Mehr müsst ihr nicht wissen.

Was ist mein Ziel mit poeltls-kuehlschrank.de?

Ich möchte damit mir und meinen Familienmitgliedern – die weitgehend anonym bleiben wollen und werden – einen Art „Haustür im Internet“ bereitstellen. Ein Treffpunkt zum Austausch von Bildern, zum Erinnern an Geburtstage, zum Arbeiten an gemeinsamen Ideen.
Ohne narzistische Selfies von mir beim Essen.
Ohne Timeline und Freundschaftsanfragen.
Ohne anschließende, nutzeroptimierte Werbung.

Warum „Pöltls Kühlschrank“?

Created by Arthur Shlain from Noun ProjectIn den 10er Jahren des 20. Jahrhunderts hatte beiweitem nicht jeder Haushalt einen Kühlschrank.
Heute, in den 10er Jahren des 21. Jahrhunderts sind es 99,8% [1].

Eine eigene Internetpräsenz, ein eigenes Blog, eine eigene Cloud, eine eigene Wiki – all das scheint vielen heute, 2015, übertrieben.

Doch das tat der Kühlschrank auch. Damals, 1915.

Wie betreibst Du poeltls-kuehlschrank.de?

Die ganze Website, inklusive nextCloud, betreibe ich über shared hosting – heißt: Neben meinem Kühlschrank steht kein summender NAS-Server. Stattdessen vertraue ich auf die Mädels von uberspace.de. Die Server stehen in Frankfurt am Main und werden mit Ökostrom betrieben.

Der sog. webspace, den ich also bekomme, ist ein leeres Haus, poeltls-kuehlschrank.de ist das Namensschild auf der Eingangstür und das wordpress-Blog und die ownCloud sind Räume im Haus.

Im Moment verwende ich das kostenlose wordpress-Theme „Hemingway“.

Was ist dein politisches Selbstverständnis?

Gehzeug_pixeled

Ich, bei einer Aktion für die GRÜNEN mit einem „Gehzeug“ nach Hermann Knoflacher im Januar 2015.

Da ich von der Notwendigkeit, ökologisch verträglich zu leben, überzeugt bin und mich als politischen Menschen erachte, hat viele meiner politische Arbeit ökologische Motivation.

Ja, das legt Bündnis ’90/Die Grünen nahe. Und ja, ich bin Farbe bekennendes Mitglied dieser Partei seit September 2013.

Ja, aber bin ich nun rechter Öko oder linker Öko? Weder noch. Jeder Person mit abgeschlossener Schulbildung wird schnell klar, dass solch eine eindimensionale Einschätzung der politischen Position starr und unzureichend ist.

Politisches Wirken beginnt beim Individuum, nicht erst in irgendeiner Partei.