[MdM Juli] Mala in the Boiler Room

Nach zwei sehr rocklastigen [MdM] der letzten Monate geht es im Juli in eine ganz andere Ecke: Wobble-wobble, toil and trouble! amps may burn and speakers bubble! Ohne Mala keine Digital Mystikz. Ohne Mala keine dmz. Ohne Mala kein Dubstep. Keiner dieser Punkte ist übertrieben. Mitte der 2000er erhielt Dubstep rund um London Auftrieb. Tausende… [MdM Juli] Mala in the Boiler Room weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik

[MdM Juni] Adebisi Shank

von langen Bandnamen zu langen Albumtiteln… Ich liebe die irische Math-Rock-Band „And So I Watch You From Afar“ (Bandcamp-Profil). Fetzig, innovativ und vor allem herrlich reich an verschiedenen und abwechselnden Rhythmen. Math rock eben. Seit einigen Jahren liegt es bei vielen Rock-Bands, vom Metalcore bis hin zum Post-Rock, im Trend, sich lange (und nicht immer… [MdM Juni] Adebisi Shank weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik

[MdM Mai] Samavayo – Dakota

Rein in die Stahlkappen-FlipFlops, Zeit für Stone Rock! Auf Samavayo war ich 2005 nach Erscheinen ihres Albums „One Million Things“ aufmerksam geworden. „Wait“ (tape-tv-Musikvideo) ist ein super Einstieg. Auch wenn es der iranstämmige Sänger Behrang Alavi immer prima schafft, aus balladigen Passagen zur Bäm-auf-die-Fresse-Attitüde zu wechseln: Für mich liegt der Reiz in Samavayo in der… [MdM Mai] Samavayo – Dakota weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik

[MdM April] Grandbrothers

Der April gehört dem deutschen Contemporary-Jazz-Duo Grandbrothers. Im Laufe der vergangenen Woche stieg auf Mixcloud der Mix „Journey into Contemporary Jazz“ des hervorragenden polnischen Cloudcaster Adam Kvasnica auf Platz 1 der Jazz-Charts. Wer Jazz liebt und Kvasnica nicht kennt, dem sei sein Mixcloud-Profil auf jeden Fall ans Herz gelegt. Am Ende seines 60-minütigen Cloudcasts drang… [MdM April] Grandbrothers weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik

[MdM März] Marian Hill – Play EP

Und wiedermal steht ein extended player auf dem Siegertreppchen für den Titel „Musik des Monats“: Das junge, amerikanische Duo Jeremy Lloyd und Samantha Gongol, zusammen „Marian Hill“, verbinden Blues, Jazz und Heavy Bass zu einem wunderbaren Sound. Fünf Songs, 2013 erschienen – und seit zwei Wochen auf Soundcloud nicht mehr aus Deutschland abrufbar (Grrrr…) Dennoch… [MdM März] Marian Hill – Play EP weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik

[MdM Februar] Ben Khan – 1992 EP

Wer von den dark hip hop Sounds von Künstlerinnen wie Banks , The Weeknd oder manchem Lorde-Track angetan ist – dem oder der wird Ben Khan gefallen. Der vierteilige extended player „1992“ beginnt mit „Youth“: Lockere Drum-Akzente, ein Keyboard-Riff wie ein summender Hummelschwarm und der 90er-Gitarren-Sound machen den Track zu einem Kandidaten für den Intro-Song… [MdM Februar] Ben Khan – 1992 EP weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik